Pflegelücke schließen

Leistungen des Versicherungsmaklers

THL - Wir sind Ihr Spezialist für Pflege- und Altersvorsorge

Alterspyramide in Deutschland: Die Bevölkerungsentwicklung spricht für sich:

Aufgrund der Alterung der Bevölkerung (JA, AUCH SIE) wird sich in den nächsten Jahren die Anzahl der Pflegebedürftigen von jetzt ca. 2 Millionen nahezu verdoppeln. Dies wird das deutsche Sozialsystem so stark belasten, dass selbst die heutigen - bereits jetzt als nicht ausreichend kritisierten  - Standards sinken werden. Wer jetzt nicht privat vorsorgt, wird dann seine (finanzielle) Selbstbestimmung und die verbleibende Lebensqualität weitgehend verlieren. - Sagen Sie später nicht, Sie hätten von nichts gewußt

                                                                                                                                                           zurück

Leistungen des Versicherungsmaklers

Pflegeversicherung versus "Selber sparen"

Private Pflegevorsorge?

Hat der "Experte" Recht?

" Im Heim kostet die Pflege der erste Stufe monatlich 1.800 Euro.  werden 1.000 Euro vom Staat bezahlt, und die restlichen 800 Euro sind von den Privatleuten zu zahlen.

Wenn die  Pflege, so pietätlos das klingt, im Schnitt 10 Jahre dauert, summieren sich die Aufwendungen zu Hause auf 66.000 Euro und im Heim auf 96.000 Euro -  die Zahlungen mit jeweils 2 Prozent auf den 80. Geburtstag abgezinst, kommen Barwerte von 61.000 und 89.000 Euro heraus.

Soviel Geld müssten die Leute auf ihre Konto haben, um ihre Pflegekosten bestreiten zu können.Das mag in einem Fall viel Geld und im anderen  Fall wenig Kapital sein.
Die entscheidende Frage lautet freilich, ob die Lücke den Abschluß einer Pflegeversicherung rechtfertig oder nicht."


          
Im o.g. Artikel von einem "Finanzexperten Volker Looman" in der FAZ- Online (vom 18.06.2014) wird u.a. die private Pflegevorsorge angesprochen (siehe Zitat oben). 

Stimmt es wirklich, dass man mit geringem Aufwand die erforderliche Zielsumme von 89.000,- Euro ansparen kann? - Vielleicht ist es doch besser mit einer privaten Pflegeversicherung die "Pflegelücke" abzudecken?

Unter "Nachgerechnet" finden Sie einen Rechner. Hier können Sie anhand einiger Beispiele überprüfen, wie hoch der Aufwand ist, wenn Sie die oben genannte Zielsumme von 89.000,- Euro selber ansparen oder durch eine Pflegeversicherung absichern. - Fairerweise haben wir beim "SELBER SPAREN" mit einem Guthabenzins von 2,5 % gerechnet! - Wie Sie selber feststellen können, haben kollektive Sicherungssysteme erhebliche Vorteile. - Hier können Sie Ihre Pflegelücke selber berechnen.

Wir empfehlen jedoch eine indviduelle Analyse Ihrer "Pflegelücke" Sie können kostenlos  eine individuell Analyse bei uns anfordern. 
Nutzen Sie bitte hierzu unser Online-Formular:

Erfassung für die Pflegenanalyse


Nachgerechnet !